Zum Inhalt der Seite springen

Selous Game Reserve

Videos

Das riesige Wildschutzgebiet Selous in Tansania ist mit 54.000 km² das größte in Afrika (etwa um das Eineinhalbfache größer als die Schweiz und fast viermal so groß wie die Serengeti!) und vermittelt wie kaum ein anderes den Eindruck von der Weite der ostafrikanischen Savanne. Trotz der Größe ist das Selous G.R. sehr wenig bereist.

Der Rufiji Fluss im Selous formt ein Labyrinth an Wasserwegen und dicht bewachsenen Kanälen sowie offenen Seen. Auf den Sandbänken kann man riesige Krokodile beobachten. Zahlreiche Nilpferde und Wasservögel sind hier anzutreffen. Wasserböcke grasen friedlich an den Ufern und große Elefantenherden kommen gerne zum Baden (In der Trockenzeit zwischen Juni und Oktober migrieren Elefanten zwischen dem Nissa Game Reserve in Mosambik und dem Selous Nationalpark in Tansania).

Auch Zebras und Giraffen sowie verschiedene Antilopenarten, darunter die seltenen Pferdeantilopen, kommen hier häufig vor. Es ist keine Seltenheit, Löwen bei der Jagd zu beobachten. Selbst die gefährdeten Wildhunde sind im Selous Nationalpark häufiger anzutreffen als in jedem anderen afrikanischen Land. Ihr Bestand in dem Wildgebiet wird auf ca. 20 % aller frei lebenden Wildhunde geschätzt. Die ganze Faszination der afrikanischen Wildnis begegnet Ihnen hier hautnah.

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 10.00-18.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49-(0)7343-92998-0