Zum Inhalt der Seite springen

Geheimtipp Simbabwe

Lodgereise in Simbabwe

Matobo Nationalpark, Simbabwe
Zur Galerie

 

Verlauf: Bulawayo – Matobo NationalparkGreat Zimbabwe RuinsGonarezhou Nationalpark - Harare

Höhepunkte dieser Simbabwe-Reise:
  • Ganz neue Reise, die es so noch nicht gibt
  • Authentisches, unberührtes Afrika von seiner schönsten Seite
  • Vielfältige, faszinierende Landschaften
  • Viele Wanderungen integriert
  • Kulturelle Höhepunkte und interessante Einblicke in die Geschichte
  • Echtes Abenteuergefühl
  • Vielfältiges Erlebnis mit Safari, Landschaften/Natur, Kultur & historischen Stätten

In Simbabwe führt uns die Reise in ein unbekanntes Abenteuer. Diese Tour wurde noch nie so als Kleingruppenreise angeboten und führt jenseits der touristischen Pfade. 

Uns erwarten beeindruckende Landschaften, wilde Tiere und interessante Einblicke in die Kultur und die Hochzeit früherer Epochen sowie der Lebensweise der einheimischen Bevölkerung. Zu den Highlights dieser Reise zählen der mystische Matobo Nationalpark mit seinen beeindruckenden Felsformationen, das UNESCO-Weltkulturerbe der Great Zimbabwe Ruins und der faszinierende und unbekannte Gonarezhou Nationalpark.

Reiseverlauf

1. - 4 TAG: Matobo Nationalpark

Nach unserer Ankunft in Bulawayo geht es in den landschaftlich reizvollen Matobo Nationalpark. Hier wohnen wir die nächsten 4 Nächte in dem stilvollen und ungewöhnlichen Privathaus von Beks Ndlovu, dem Gründer von African Bush Camps. Das Haus ist bereits mehrfach in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht worden.

In diesem außergewöhnlichen und mystischen Nationalpark mit seinen eindrucksvollen Granitfelsenformationen, die aussehen, als hätten Riesen sie aufeinandergeschichtet, machen wir uns zu Fuß und mit dem Fahrzeug auf Erkundungstour. Auch die Shonas (größte Bevölkerungsgruppe Simbabwes) wissen um die geheimnisvollen Höhlen mit zum Teil über 2.000 Jahre alten Bushmen-Felsmalereien und halten hier heute noch ihre geheimen Rituale ab. Hier gibt es weitaus mehr alte Felszeichnungen, als in jedem anderen Land Afrikas und vermutlich sind noch nicht einmal alle entdeckt. 

Im Matobo-Gebirge liegt außerdem Cecil Rhodes begraben, ein britischer Kolonialpolitiker aus der Hochphase des Imperialismus im 19. Jahrhundert, nach dem Rhodesien, das heutigen Simbabwe, benannt wurde. Hoch oben, auf einem Hügel in Granit eingebettet, liegen seine Gebeine, umgeben von kleineren, fast kugelförmigen Granitfelsen. Die Aussicht von „The Top of the World“ ist atemberaubend und lädt am frühen Abend zu unserem Sundowner ein.

In einem anderen Teil des Parks gibt es eine gesunde Population von Breit- und Spitzmaulnashörnern, aber auch anderen Tieren. Neben Pirschfahrten, bei denen wir mit etwas Glück Leoparden, Giraffen, Rappenantilopen und die majestätischen Felsenadler sehen, werden wir ein spannendes Rhino Tracking zu Fuß unternehmen.

Übernachtung: 4 Übernachtungen im privaten Khayelitshe House (VPA+G)

5. - 6 TAG: Great Zimbabwe Ruins

Wir fahren zu den Great Zimbabwe Ruins bei Masvingo. Die Ruinenstadt war Zentrum der politischen Macht und Sitz der Könige zwischen dem 11. und 15. Jahrhundert. Sie war einst die älteste Stadt südlich der Sahara und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Im wohl wichtigsten kulturellen Erbe Simbabwes gibt es zum Teil noch bis zu 8-9 m hohe Mauern, die ohne Mörtel oder Lehm aufeinander geschichtet wurden und noch gut erhalten sind. Man kann sich gut vorstellen, wie die Menschen dort früher gelebt haben. 

Wir werden evtl. noch einen Besuch des Kyle Recreational Park unternehmen, einem kleinen Naturpark, den kaum ein Mensch kennt, der aber durch seine vielfältige Landschaft und auch Tiere besticht.

Übernachtung: 2 Nächte Lodge at the Ancient City mit Halbpension.

7. - 13 TAG: Gonarezhou Nationalpark

Von den Great Zimbabwe Ruins fahren wir in ein sehr abgelegenes Gebiet, einem Juwel, das noch völlig unbekannt ist: dem Gonarezhou Nationalpark. Er ist – kaum zu glauben - der zweitgrößte Park des Landes. Der Park ist landschaftlich sehr vielfältig. Die Chilo Gorge Cliffs sind majestätische Felsformationen, die sich über das große Flusstal des Runde Rivers erheben. Weite Überflutungsebenen wechseln sich ab mit Buschland und Wäldern. In diesem touristisch bisher wenig erschlossenen Gebiet gibt es große Elefantenherden, aber auch Büffel, Löwen, Leoparden, Geparde, Wildhunde, Zebras, Gnus und viele Antilopen. 

Da der Park sehr groß ist, verbringen wir hier eine ganze Woche an 3 verschiedenen Standorten. Wir unternehmen Wildbeobachtungsfahrten und Wanderungen. Die ersten 2 Nächte sind wir im Chilo Tented Camp untergebracht, dann übernachten wir 2 Nächte in bequemen Kuppelzelten inmitten des Parks, und zum Schluss sind wir noch 3 Nächte in der schönen Chilo Gorge Lodge, hoch über dem Tal gelegen.

Übernachtung: 2 Nächte Chilo Tented Camp, 2 Nächte Chilo Fly Camping, 3 Nächte Chilo Gorge Lodge (VPA+G)

14. TAG: Harare

Heute fliegen wir nach Harare, wo wir den letzten Tag in einer schönen Unterkunft verbringen.

Übernachtung: 1 Nacht in einem stilvollen Boutique Hotel (F).

15. TAG: Ende der Reise

Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck geht es zurück zum Flughafen, wo die schöne Reise endet.



Reisedetails

TERMINE

Die aktuellen Termine stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung!

PREISE

Die aktuellen Preise stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung!

HINWEISE

Teilnehmerzahl: min. 6, max 8 Personen

Wichtiger Hinweis: Alle Änderungen im Reiseverlauf, sowie Änderungen im Reisebeginn und –ende bleiben dem Veranstalter vor Ort vorbehalten. Alle Preise gelten pro Person, vorbehaltlich Tarifänderungen, Kursschwankungen und Verfügbarkeit sowie Rückbestätigung durch Abendsonne Afrika GmbH. Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater. Rechtsverbindliche Buchungsgrundlage sind die aktuellen Reisebedingungen im Angebot oder auf unserer Homepage. Sie können diese auch direkt bei uns anfordern.