Zum Inhalt der Seite springen

Root to Fruit Update

aus Malawi

Um unsere CO2-Bilanz zu reduzieren, arbeiten wir seit 2019 mit dem Projekt „Root to Fruit“ zusammen. Seitdem haben wir bereits über 17.000 Bäume in Malawi gepflanzt. Aktuell werden 1.500 weitere Bäume gepflanzt, um den CO2-Ausstoß des letzten Quartals zu kompensieren.

Damit Sie auf dem Laufenden bleiben, berichten wir über die Entwicklung und Zukunftspläne des Projekts.

Die Regenfälle kamen spät, erst Anfang Januar. Dadurch verzögerte sich die Anzucht der Baumsetzlinge. Bis Ende April regnete es immer noch, was die frühe Entwicklung der Setzlinge begünstigte. Vor und während der Verteilung wurden die Gemeinden an die besten Pflanztechniken und Pflegepraktiken erinnert, um eine möglichst hohe Überlebensrate zu gewährleisten.

Insgesamt wurden in diesem Jahr 45.339 Baumsetzlinge aufgezogen und 40.159 verteilt und gepflanzt. Nach unserer Erfahrung liegt die Überlebensrate bei über 70 %, mit diesen Bäumen erreichen wir in den nächsten 10 Jahren eine CO2-Reduzierung von ca. 5 600 Tonnen. Dies entspricht den jährlichen Emissionen von 5500 durchschnittlichen Weltbürgern (oder 1500 Amerikanern, 2500 Deutschen oder 50 000 Malawiern).

Mit der Überwachung der von unserem Team gepflanzten Bäume konzentriert sich Root to Fruit vor allem auf das richtige Pflanzverfahren und die richtige Pflanztechnik. Die Bäume werden derzeit gezählt und bewertet, um die Überlebensrate zu berechnen.

Die Baumschulen in Chinteche, Amos und Mazembe gedeihen prächtig, und die Menschen vor Ort haben viel Freude daran, die an sie verteilten Baumsetzlinge zu pflanzen und zu pflegen. In den letzten Monaten haben sich 23 Schulen an der Baumpflanzung auch beteiligt, ebenso wie über 900 Bauernverbände und 10 Religionsgemeinschaften und Kirchen.

Wie geht es nun weiter? Root to Fruit hat die Ausweitung auf die umliegenden Gebiete des Liwonde Nationalparks im Süden Malawis ins Auge gefasst. An der Nanthomba-Schule gibt es bereits eine Baumschule, so können sie dort mit dem Partner-Programm „Children in the Wilderness“ zusammenarbeiten. In den kommenden Monaten werden ca. 70.000 Baumsetzlinge aufgezogen und Root to Fruit streben eine Überlebensrate von über 80 % an.

Wir werden weiterhin weitere Baumarten einbeziehen - insbesondere solche, die den Gemeinden durch die Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit, die Nutzung von Früchten für eine bessere Ernährung und die Schaffung von Einkommensmöglichkeiten zugutekommen.

 

Weitere Informationen:

Flugkompensation mit Abendsonne Afrika

Root to Fruit

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 10.00-18.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49-(0)7343-92998-0