Zum Inhalt der Seite springen
Landschaften im Gonarezhou Nationalpark, Simbabwe

Gonarezhou National Park

Simbabwe

Als Schutzgebiet 1968 gegründet und ab 1975 mit dem Status Nationalpark versehen, liegt der Gonarezhou Nationalpark im Süden Simbabwes und ist für seine steilen Klippen und tollen Landschaften bekannt.

Der flächenmäßig zweitgrößte Park in Simbabwe erstreckt sich auf 5.053 km² und ist über die Grenzen hinweg mit dem Krüger Nationalpark in Südafrika und dem Limpopo Transfrontier Nationalpark in Mosambik verbunden. Übersetzt heißt Gonarezhou „Ort vieler Elefanten“. Dementsprechend häufig sind die Dickhäuter hier auch vertreten -sie prägen jede Safari.Da der Gonarezhou Nationalpark in Simbabwe nie wirklich für die breite Masse an Touristen zugänglich gemacht wurde, ist er ein Eldorado für Entdecker. Der Gonarezhou Nationalpark ist nach Hwange der zweitgrößte Park in Simbabwe und bietet eine echte, unberührte Wildnis. Neben den "Big 5", Löwe, Leopard, Büffel, Elefant und Nashorn, gibt es hier neben Nyala- und Elandantilopen auch einige sogenannte Kingcheetah. Diese ursprüngliche Gepardenart hat anstelle der markanten Punkte langgezogene schwarze Streifen und gilt als extrem selten.Besonders beeindruckend sind die tiefer im Park gelegenen Chilojo Sandstein-Klippen, die auf einer Tagesfahrt zu erreichen sind. Unterhalb der Klippen fließt der Runde Fluss vorbei, der sich mit seinem flachen Wasserstand für eine Erfrischung nach einer längeren Fahrt anbietet.Das Schutzgebiet ist in einen westlichen und einen östlichen Teil getrennt, welche separate Eingänge haben. Die Trockenzeit, zu der die schönsten Tierbeobachtungen im Gonarezhou Nationalpark möglich sind, herrscht hier von April bis Oktober.

Gonarezhou National Park Bilder

Spannende Impressionen aus Simbabwe

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 10.00-18.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49-(0)7343-92998-0