Zum Inhalt der Seite springen

Kanusafari

AFRIKA SEHEN, SPÜREN UND RIECHEN

„The Mighty Zambezi“, wie er häufig bei den lokalen Menschen vor Ort genannt wird, schlängelt sich von Kariba bis nach Kanyemba an den beiden Nationalparks Lower Zambezi (Sambia) und Mana Pools Nationalpark (Simbabwe) entlang, bis er dort auf den Luangwa Fluss trifft und diese beiden Flüsse dann gemeinsam nach knapp weiteren 600 km in den Indischen Ozean münden. Hier auf dem „Mächtigen Sambesi“ kann der/die Abenteurer/in die wohl authentischste und nach meiner Einschätzung heute noch spannendste Safari erleben. Fast lautlos gleitet der Gast den Fluss entlang und ist in der Lage, unzähliges afrikanisches Großwild aus nächster Nähe zu beobachten.

Von flachen Uferböschungen bis hin zu knapp 5 Meter hohen Sandwänden bietet der Fluss immer wieder abwechslungsreiche Habitate zur Beobachtung unterschiedlicher Spezies. Auch viele Seitenarme und Wasserkanäle bilden sich zu den unterschiedlichen Jahreszeiten, wo Flusspferde, Krokodile aber auch viele Antilopenarten ihr Quartier haben. An den steilen Ufern brüten die farbenprächtigen Scharlachspinte. Eisvögel und Graufischer können beim Fischen beobachtet werden und unzählige Storch- und Reiherarten staken durch das seichte Wasser.

Besonders in der Trockenzeit, wenn die Seitenarme des Sambesi wenig Wasser führen, wird es spannend mit dem Kanu. Hier halten sich häufig Dutzende von Flusspferden auf, die, wie man weiß, territorial sind und zu den gefährlichsten ihrer Art gehören. Es kommt nicht selten vor, dass Kanus zu Schnellbooten werden und die Insassen mit aller Kraft das Kanu in eine Richtung bewegen - weg vom Flusspferdbullen. Es ist daher wichtig, sich langsam fortzubewegen, auf Luftblasen zu achten und auf sich aufmerksam zu machen, da Flusspferde grundsätzlich scheu sind. Ein Highlight ist es natürlich, wenn man unterhalb der Sandbänke entlang paddelt und die mächtigen Elefanten im Mana Pools Nationalpark auf ihren Hinterbeinen stehen und die Akazienfrüchte pflücken. Auch kommen große Büffelherden immer wieder an die Überschwemmungsebenen, um frisches Gras zu bekommen und aufgrund der vielen kleinen Wasserkanäle eher vor überraschenden Löwenangriffen geschützt sind.

Alle Unterkünfte am Lower Zambezi und Mana Pools Nationalpark bieten eine Kanusafari als Vor- oder Nachmittagsaktivität an. Eine besondere Safari ist natürlich eine mehrtägige Kanusafari auf dem Sambesi mit spannenden Übernachtungen auf den Sandbänken, wo durchaus große, graue Besucher sich nachts um das Zelt tummeln. Mehrtägige Safaris gibt es von 3-9 Tagen mit unterschiedlichen Etappen.

Fragen Sie nach der richtigen Kanusafari, gerne beraten wir Sie!

Spannende Impressionen

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 10.00-18.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49-(0)7343-92998-0