Zum Inhalt der Seite springen

Mosi-oa-Tunya National Park

Sambia

Mit seinen 66 km² ist der Mosi-oa-Tunya Nationalpark im Süden Sambias zwar verhältnismäßig klein, bietet aber mit den imposanten Viktoria Fällen eines der eindrucksvollsten Naturschauspiele Afrikas.

An Simbabwe angrenzend, erstreckt sich der Nationalpark, der ins Deutsche übersetzt „donnernder-Rauch-Nationalpark“ heißt, ca. 12 km entlang des Oberlaufs des Sambesi. An dessen Ufern können Sie verschiedenste Wildtiere wie z.B. Zebras Giraffen, Elefanten, Antilopen oder sogar die seltenen Breitmaulnashörner bei Tierbeobachtungen entdecken. Obwohl viele dieser Tiere in der Vergangenheit abgeschossen wurden und damit weitgehend aus dem Park verschwunden waren, kann man diese heute dank der Wiederansiedlungsbemühungen im Mosi-oa-Tunya Nationalpark wieder bestaunen.

Der Park ist recht gut zugänglich und kann das ganze Jahr über besucht werden. Die besten Tierbeobachtungen im Mosi-oa-Tunya Nationalpark sind während der Kerntrockenzeit von ca. Juni bis Oktober zu erwarten.

Der Nationalpark kann auf einer entspannten Rundtour im eigenen Fahrzeug oder auf einer geführten Wildbeobachtungsfahrt im offenen Safari-Fahrzeug binnen weniger Stunden entlang des Flusses durchfahren werden. Besonders beliebt sind auch Nashorntrekkings zu Fuß in Begleitung der erfahrenen Ranger.

Mosi-oa-Tunya National Park Bilder

Spannende Impressionen aus Sambia

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 10.00-18.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49-(0)7343-92998-0