Zum Inhalt der Seite springen

Corona-Ticker

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Als Reiseveranstalter haben wir in den letzten Jahren immer das gleiche Ziel verfolgt: unvergessliche Erlebnisse für zufriedene Kunden und einen aktiven Beitrag zum Naturschutz vor Ort zu leisten. Diese Philosophie werden wir auch in diesen schwierigen Zeiten nicht aufgeben. Abendsonne Afrika steht Ihnen immer zur Seite!

Es ist eine hervorragende Zeit, JETZT nach Afrika zu reisen, denn:

  • Sie haben die Wildnis für sich (es gibt nur wenig Reisende!)
  • Ganz besondere Erlebnisse erwarten Sie, denn die Angestellten der Camps und Ihre Guides freuen sich sehr auf Sie! Sie werden kulinarisch und servicemäßig verwöhnt (alles unter Einhaltung höchster Hygienemaßnahmen).
  • Jeder unserer Gäste (und natürlich wir selbst), die von Reisen aus Afrika zurück kamen, sind vollkommen begeistert – auch davon, dass sie die Natur und Tierwelt zum großen Teil für sich selbst hatten!
  • Und Sie tun etwas Gutes für Naturschutz und die Gemeinden, denn der Großteil Ihres Reisepreises bleibt im Land und kommt dort an, wo es gebraucht wird! Übrigens arbeiten wir fast ausschließlich mit afrikanischen Partnern zusammen, die sich – wie wir – dem Naturschutz verschrieben haben und gute Projekte für Natur und Gemeinden fördern!
  • Und wenn Sie etwas ganz Besonderes erleben möchten, dann begleiten Sie unsere Gründerin Liane Merbeck auf eine Ihrer Touren!

Die aktuelle Lage

in Afrika

Bitte erkundigen Sie sich vor Ihrer Reise bei den zuständigen Behörden:

 Land Einreise   Reisen vor Ort     Stand
Namibia

Einreisende müssen einen negativen PCR-Test in englischer Sprache, der nicht älter als 72 Stunden ist, sowie zwei ausgefüllte Gesundheitsfragebogen („Health questionnaire for tourism revival initiative travelers“ und  „Covid-19 surveillance form“),  sowie einen vollständigen Reiseverlauf vorlegen. Sofern die Frist aufgrund von Flugverspätungen oder verspätetem Boarding überschritten wurde, wird die Einreise verweigert.

Reisende müssen für einen PCR Test ein von Trusted Travel autorisiertes Labor aufsuchen. Diese sind auf der Website www.africacdc.org/trusted-travel gelistet. Das Labor wird daraufhin einen Trusted Travel (TT) Test-Code generieren, der dann von Fluggesellschaften und Gesundheitsbehörden in den Häfen überprüft werden kann. Einreisende mit Testergebnissen von nicht-gelisteten Laboren müssen ihr Testergebnis zum Überprüfen auf der Website des Global Haven Systems hochladen. Ab dem 15. Januar 2022 werden für die Einreise nach Namibia nur noch Corona-Testergebnisse akzeptiert, die
über die Trusted Travel Plattform generiert oder über das Global Haven System geprüft wurden.

 

möglich

Aktuell in unserem Blog:

  Stand: 14.01.2022
Botswana

Alle Reisenden müssen bei der Ein- und Ausreise einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf und eine vollständige Impfung nachweisen. Bei der Einreise wird ein weiterer Schnelltest vorgenommen.

 

möglich

Aktuell in unserem Blog:

 

Stand: 30.12.2021

Uganda

Alle Reisenden müssen bei der Ein- und Ausreise einen negativen SARSCoV-2-PCR-Test nachweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Die seit Längerem angekündigte zusätzliche PCR-Testpflicht bei Einreise am Flughafen Entebbe soll am 27. Oktober in Kraft treten. Die seit Längerem angekündigte zusätzliche PCR-Testpflicht bei Einreise am Flughafen Entebbe soll am 27. Oktober in Kraft treten.

Sicherheit und Gesundheit stehen an erster Stelle: Uganda hat das "Safer Tourism" Zertifikat erhalten!

 

möglich

Aktuell in unserem Blog:

  Stand: 26.10.2021
Sambia

Alle Reisenden müssen einen negativen SARSCoV-2-PCR-Test nachweisen, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Für die Ausreise ist ein weiterer PCR-Test nötig.

Reisende nach Sambia sind verpflichtet, vor Einreise eine Kopie ihres PCR-Tests im Global Haven System zur Authentifizierung hochzuladen.

 

möglich

Aktuell in unserem Blog:

  Stand: 12.12.2021
Tansania

Vor Einreise ist ein Gesundheitsformular  auszufüllen, das einen „Unique Health Code"  generiert, der bei Einreise vorzuweisen ist. Bei Einreise ist ein negativer PCR-Test vorzuweisen, welcher nicht älter als 72 Stunden sein darf. Reisende müssen sich bei Ankunft einem zusätzlichen Schnelltest unterziehen.

 

möglich

Aktuell in unserem Blog:

 

Stand: 05.05.2021

Seychellen

Bei der Einreise ist ein negativer PCR-Test vorzulegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Sobald dieser vorliegt, muss man über die Regierungswebsite der Seychellen eine Einreisegenehmigung beantragen.

  möglich   Stand: 05.05.2021
Südafrika

Reisende müssen bei der Einreise (auch Durchreise und Transit) einen negativen SARSCoV-2-PCR-Test nachweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist.

Alle Reisenden müssen die mobile App COVID Alert South Africa installieren und bei Einreise ein vollständig ausgefüllter Reise-Gesundheitsfragebogen abgeben.

  möglich   Stand: 30.12.2021
Ruanda

Die Einreise nach Ruanda ist über den internationalen Flughafen von Kigali möglich. Alle Reisenden müssen einen negativen RT-PCR Test vorweisen,  der bei Boarding nicht älter als 72 Stunden sein darf. Innerhalb von 72 Stunden vor Abflug nach Ruanda müssen Reisende ein Online-Formular (Passenger Locator Form) ausfüllen. Nach Einreise erfolgt ein COVID-19-Test am Flughafen auf eigene Kosten (50 US-$), weitere kostenpflichtige Tests sind nach drei (im Hotel) und sieben Tagen (in einer Teststation) verpflichtend. Alle Reisenden, die keine Nationalparks besuchen, müssen im Anschluss an die Einreise auf eigene Kosten für drei Tage in das gebuchte Transferhotel. Der Transfer in das Hotel kostet 10 US-$. Das erste und zweite Testergebnis muss im Hotel abgewartet werden.

Bei der Ausreise ist ein negativer PCR-Test vorzulegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

  möglich   Stand: 12.01.2022
Kenia

Ab dem 21. Dezember 2021 müssen Reisende einen vollständigen Covid-19 Impfschutz und einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorweisen. Vor Einreise muss außerdem online ein Formular ausgefüllt werden.

Reisende bekommen dann einen QR Code, der bei der Einreise geprüft wird.

  möglich   Stand: 22.12.2021
Simbabwe

Alle Reisenden müssen bei der Einreise einen negativen PCR-Test nachweisen, der beim Abflug nicht älter als 48 Stunden sein darf. Nach der Einreise wird ein weiterer PCR-Test vorgenommen. Nach der Einreise ist eine 14-tägige Quarantäne auf eigene kosten verpflichtend.

  möglich   Stand: 30.12.2021
Mosambik

Alle Reisenden ab 6 Jahren müssen zur Einreise einen negativen PCR-Test, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorlegen.

  möglich   Stand: 30.12.2021
Malawi

Alle Reisenden müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test vorlegen. Der Test darf bei Einreise maximal 72 Stunden alt sein (Zeitpunkt der Probenentnahme) und soll in englischer Sprache im Ausdruck vorliegen.

Zusätzlich wird von allen Einreisenden ein gültiger, elektronischer Impfnachweis über den vollständigen Impfschutz gefordert.

  möglich   Stand: 30.12.2021
Mauritius

Seit dem 01.10.2021 können vollständig geimpfte Personen einreisen und sich frei auf der Insel bewegen. Für die Einreise ist ein PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) nötig. Bei der Einreise und am 5. Tag sind weitere Tests (PCR-Test oder Antigen-Schnelltest) erforderlich.

  möglich   Stand: 19.01.2022
La Réunion

Vollständig geimpfte Personen müssen keinen triftigen Grund mehr bei ihrer Einreise angeben und können ohne Quarantäne einreisen.

  möglich   Stand: 20.09.2021
Madagaskar

Einreisen aus COVID-Risikogebieten (7-Tage-Inzidenz über 300/100.000 Einwohner) zu touristischen Zwecken ist derzeit nicht gestattet. Aktuell dürfen Reisende aus Deutschland nur unter folgenden Bedingungen einreisen:

  • Negativer PCR-Test (nicht älter, als 72 Stunden)
  • 2 Nächte Quarantänehotel
  • 2. PCR-Test vor Ort
  • "Travel Tracking" nach der Quarantäne
  • Bei einem positiven PCR-Test 14 Tage Quarantäne
  nicht möglich   Stand: 22.10.2021
Oman Seit dem 1. September 2021 ist die Einreise wieder möglich. Alle Reisenden müssen einen aktuellen Impfnachweis oder einen negativen SARSCoV-2-PCR-Test nachweisen, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf.   möglich   Stand:
27.08.2021

 

Aktuelle News aus Afrika

20.01.2022  

Keine Testpflicht für geimpfte Reiserückkehrer in der Schweiz: Der Bundesrat hat soeben die neusten Massnahmen im Kampf gegen Corona verkündet. Gute Nachricht aus Sicht der Reisebranche: Ab Samstag, 22. Januar, müssen geimpfte und genesene Personen vor der Einreise in die Schweiz keinen negativen PCR- oder Antigen-Schnelltests mehr vorweisen. 

Weitere Informationen: Travelnews.ch

20.12.2021  

Aktuelle Hinweise für Einreisende aus Virusvariantengebieten:
Bitte stellen Sie sich vor Abreise darauf ein, dass Ihr Beförderer (zum Beispiel Fluggesellschaft) vor der Beförderung von Ihnen einen aktuellen PCR-Test verlangen wird, wenn Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben. Nach Ihrer Ankunft können weitere PCR-Testungen durch das Gesundheitsamt am Flughafen oder am Ort der Absonderung / Quarantäne angeordnet werden. Bitte beachten Sie die Pflicht zur 14-tägigen Quarantäne, die auch für geimpfte und genesene Personen gilt. Eine Verkürzung der Quarantänedauer ist nicht möglich.

Weitere Informationen: Bundesgesundheitsministerium

03.12.2021  

Neue Einreiseregel in der Schweiz: Ab morgen Samstag, 4. Dezember 2021, werden sämtliche Länder von der Quarantäneliste gestrichen. Um die Einschleppung der neuen Omikron-Variante weiterhin möglichst zu verhindern, gilt bei sämtlichen Einreisen in die Schweiz neu ein verschärftes Testregime. Diese Testpflicht gilt auch für geimpfte und genesene Personen. Neben einem PCR-Test vor der Einreise ist ein zweiter Test (PCR-Test oder Antigenschnelltest) zwischen dem vierten und dem siebten Tag nach der Einreisedurchzuführen. Mit diesem Test wird sichergestellt, dass infizierte Personen, die sich kurz vor oder während der Reise mit dem Virus
angesteckt haben, erkannt werden. Die Testkosten müssen von den Einreisenden selber getragen werden.

Weitere Informationen: BAG

28.11.2021  

Südliches Afrika gilt als Virusvariantengebiet: Die Länder Botswana, Lesotho, Malawi, Mosambik, Namibia, Südafrika, Simbabwe und Swaziland sind als Virusvariantengebiet eingestuft.

South African Tourism: Statement

Weitere Informationen: Auswärtiges Amt

22.11.2021  

Seit 22. November gilt in Österreich ein bundesweiter Lockdown für alle Personen. Laut Auskunft des Ministeriums wird mit der 5. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung die Reisefreiheit als solche nicht beschränkt.Auslandsreisen sind daher möglich. Auch die Fahrt zum Flughafen (mit dem Auto oder der Bahn) oder ins Ausland ist aus unserer Sicht daher im Sinne der Reisefreiheit möglich.Die Einreisebestimmungen des Landes, in das man reist sowie die Einreisebestimmungen für die Rückreise nach Österreich aus dem Reiseland sind jedenfalls zu beachten.

Weitere Informationen:

ÖAMTC oder BMEIA

17.09.2021   Lockerung für das südliche Afrika: Ab 19.0.9.2021 werden die Länder Südafrika, Sambia, Simbabwe, Botswana nicht mehr als Hochrisikogebiete eingestuft.
12.09.2021   Namibia gilt nicht mehr als Risikogebiet.
15.08.2021   Gelockerte Einreiseregeln in Österreich: „Nachdem die Delta-Variante des Coronavirus auch hierzulande mittlerweile dominierend ist, werden Großbritannien, Russland, Südafrika, Indien, Nepal, Botswana und Sambia von der Liste der Virusvariantengebiete gestrichen. Damit wird das Einreiseverbot aufgehoben. Für vollständige Geimpfte entfällt bei der Einreise nach Österreich auch die Quarantänepflicht.“ Weiterlesen
11.08.2021   Lockerungen in Botswana: Reisen innerhalb Botswanas sind wieder uneingeschränkt möglich. Die Grenzübergänge an den Landesgrenzen sind auch wieder geöffnet.
30.07.2021   Lockerung der Einreiseregeln: Deutschland streicht die afrikanischen Staaten von der Virusvariantenliste und stuft die 9 afrikanischen Staaten zu Hochinzidenzgebieten zurück und damit besteht für vollständig Geimpfte keine Quarantänepflicht mehr! Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss nur noch für zehn Tage in Quarantäne, kann sie aber durch einen Test auf fünf Tage verkürzen! „In den heruntergestuften Staaten Südafrika, Namibia, Botswana, Eswatini, Lesotho, Malawi, Mosambik, Sambia und Zimbabwe ist die Erleichterung groß. Der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in der Region. Millionen Menschen sind daran beteiligt. Außerdem spielen die Einnahmen für den Natur- und Tierschutz eine Schlüsselrolle. In Südafrika kamen von Januar bis April dieses Jahres 91 Prozent weniger Touristen aus Europa an als im Jahr zuvor. Viele deutsche Urlauber hatten die strikten Quarantänevorschriften bei der Rückkehr abgeschreckt.“ (Quelle: FAZ)
28.07.2021  

Neue Quarantäneregeln für Geimpfte: Vollständig Geimpfte, die aus sogenannten Virusvariantengebieten einreisen, künftig ihre Quarantäne vorzeitig beenden können, wenn nachweisbar ist, dass ihr Impfschutz gegen die Virusvariante im bereisten Gebiet wirksam ist.

Änderung der Coronavirus-Einreiseverordnung (Bundesanzeiger)

15.07.2021   Mit Airlink nach Uganda: Ab Mitte August bietet Airlink vier wöchentliche Flüge zwischen Johannesburg und Entebbe an. Jeweils montags, mittwochs, freitags und sonntags starten die Flüge Richtung Uganda.
01.07.2021   Österreich hebt die weltweite Reisewarnung auf: Das Außenministerium hat die vor 15 Monaten verhängte weltweite Corona-Reisewarnung aufgehoben. Wie Außenminister Alexander Schallenberg am Donnerstag mitteilte, sind ab sofort nur noch einige wenige Virusvariantengebiete wie Brasilien, Südafrika, Indien oder Großbritannien „rot" eingefärbt. Weiterlesen
01.07.2021   Reisewarnungen für Risikogebiete entfallen: Am 1. Juli 2021 wurden alle Reisewarnungen für einfache Risikogebiete aufgehoben.
28.06.2021   Impfkampagne in Namibia: Die meisten Angestellten im privaten Konzessionsgebiet Onguma sind bereits mindestens einmal geimpft. 
24.06.2021  

Einreisebestimmungen in der Schweiz: Einreise in die Schweiz wird erleichtert: Die bisherige Risikoliste des Bundesamtes für Gesundheit wird reduziert und enthält nur noch Staaten oder Gebiete, in denen für die Schweiz besorgniserregende Virusvarianten zirkulieren. Geimpfte und genesene Personen aus einem solchen Staat oder Gebiet können ohne Test- und Quarantänepflicht einreisen, solange sicher ist, dass die Impfung einen guten Schutz bietet. Wer weder geimpft noch genesen ist, muss einen negativen PCR-Test oder Antigenschnelltest vorweisen und sich nach der Einreise in Quarantäne begeben.

23.06.2021   Seychellen Flüge: Ethiopian Airlines bietet 3x wöchentlich Flüge auf die Seychellen an - jeweils dienstags, donnerstags, freitags und sonntags.
14.06.2021  

Neue Langstreckenflüge: Die neue Langstrecken-Freizeitfluggesellschaft der Lufthansa, Eurowings Discover, will ab März 2022 Europa mit den Victoria Falls in Simbabwe verbinden. Ab Frühjahr nächsten Jahres plant die Fluggesellschaft drei Flüge pro Woche vom Flughafen Frankfurt (FRA) zum Victoria Falls Airport (VFA) mit einem Zwischenstopp am Hosea Kutako International Airport (WDH) in Windhoek, Namibia, durchzuführen. Zunächst ist geplant, den afrikanischen Touristen-Hotspot mittwochs, freitags und sonntags anzufliegen.

11.06.2021  

Generelle Reisewarnung: Nach mehr als einem Jahr hebt die Bundesregierung die generelle Reisewarnung für touristische Reisen in Corona-Risikogebiete ab 1. Juli auf. „Nach langen Monaten des Lockdowns dürfen wir uns auf mehr Normalität freuen, das gilt auch für das Reisen“, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas am Freitag zu diesem Schritt. 

Weitere Informationen: Corona-Reisebeschränkungen weiter gelockert

20.05.2021  

Einreisebestimmungen Schweiz: Für Schweizer gilt eine derzeitige Wiedereinreisebeschränkung für Tansania, Seychellen und Südafrika. Unsere anderen Zielgebiete sind in der Schweiz NICHT mit einem erhöhtem Ansteckungsrisiko ausgewiesen.

Weitere Informationen: Bundesamt für Gesundheit

12.05.2021   Coronavirus-Einreiseverordnung: Aufgrund aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse enthält die Verordnung auch Neuerungen, und zwar Erleichterungen und Ausnahmen bei den Einreiseregelungen:

Genesene und geimpfte Personen werden grundsätzlich Getesteten gleichgestellt. Wer einen entsprechenden Nachweis erbringen kann, braucht kein negatives Testergebnis vorzuweisen. Ausnahme: Die Einreise aus Virusvariantengebieten. Hier wird weiterhin nur der Testnachweis anerkannt.

Für die Einreise aus einem einfachen Risikogebiet gilt: Getestete, geimpfte und genese Personen müssen nicht in Quarantäne, wenn sie einen entsprechenden Nachweis vorlegen können.

Wer aus einem Hochrisikogebiet kommt, kann durch einen Test nach fünf Tagen nach Einreise bei entsprechend negativem Ergebnis vorzeitig aus der Quarantäne entlassen werden. Die  Quarantänepflicht bei der Rückkehr aus Hochrisikoländern entfällt für Genesene und vollständig Geimpfte ab dem Zeitpunkt der Übermittlung des Nachweises über die vollständige Impfung über das Einreiseportal der Bundesrepublik Deutschland: https://www.einreiseanmeldung.de).

Das ist nicht möglich, wenn Reisende sich die letzten zehn Tagen vor Einreise in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben.

Die Coronavirus-Einreiseverordnung tritt am 13. Mai in Kraft.
04.05.2021   Impfkampagne in Uganda: Die Tourismusangestellten erhalten eine hohe Priorität im landesweiten Impfprogramm. Die Guides unseres Partners vor Ort sind bereits alle geimpft.
30.04.2021     Hausbootsafaris in Namibia/Botswana: Die Grenze zum Kasane Fluss ist wieder offen! So können Reisende wieder problemlos zu und von den Hausbooten Zambezi Queen und Chobe Princess gebracht werden, solange sie ein gültiges negatives PCR-Testergebnis haben. 
26.04.2021   Einreisebedingungen in Deutschland: Es gibt keine Quarantänepflicht für vollständig Geimpfte, die aus Risikogebieten einreisen, in Berlin, Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Saarland.
24.04.2021   Impfkampagne in Simbabwe und Sambia: In Victoria Falls wurden bereits 95% der Mitarbeiter in der Tourismus Branche bereits zweimal geimpft. Auch in Sambia wurden bereits alle Tourismusangestellte geimpft.
17.04.2021   Zurück zur Normalität in Südafrika: "Der 19. Februar war ein großer Tag für die Mediclinic in Südafrikas Touristenmetropole Kapstadt: "Zero Covid Patients today" hieß es auf großen Transparenten - "Heute null Covid-Patienten". Seit Monaten rutschen in Südafrika die Infektionszahlen auf neue Tiefststände - und der Trend hält an." Weiter zum ZDF-Beitrag

Alle Angaben ohne Gewähr. Informieren Sie sich bei der zuständigen Auslandsvertretung zu den aktuellen Bestimmungen.

Die folgenden Informationen sind von staatlichen Stellen und lokalen Partnern vor Ort.

Wir bemühen uns, die Informationen stets aktuell zu halten, aber wir müssen an dieser Stelle darauf hinweisen, dass sich die Bewertung der Lage vor Ort und somit der Stand der Informationen jederzeit ändern kann.

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 10.00-18.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49-(0)7343-92998-0